Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2017/2018
Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2016/2017
Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2015/2016
Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2014/2015
Standort in Kirchhundem
Hauptstandort in Meggen
Verbindung der Standorte

Am 21. Juni und 22. Juni konnten die Schüler/innen der 7. Klasse der SHL am Talentcheck 2018 zum Thema „Talente entdecken- Interessen wecken“ des Kreises Olpe teilnehmen.

Von 8.00h bis 13.00h fand dieses Ereignis in der Schützenhalle in Welschen Ennest statt.

Bereits vor einem Jahr wurde dieser Talentcheck in Grevenbrück durchgeführt.

Das Konzept wurde überarbeitet und mit einheimischen Betrieben und Unterstützern neu aufgelegt.

Das regionale Bildungsnetzwerk in Olpe als Initiator führte den  Lernparcours  in Kooperation mit der Uni Siegen, dem Berufskolleg Olpe, dem Berufskolleg in Altenhundem und dem Ausbildungsbotschafter der LEWA durch.

Hierbei sollten die Schüler anhand von 10 Mitmachstationen ihre motorischen, visuellen und taktilen Fertigkeiten erproben. So wurden ihnen die Möglichkeiten geboten, bereits vor der klassischen Berufsanalyse herauszufinden, welche Talente in ihnen schlummern und ob die Pflege, der Metallbau oder das Material Holz ihr Interesse weckt.

Der Bau eines Metallwürfels, Draht biegen, Rohrkonstruktionen, das Installieren einer Reihen- und Parallelschaltung, das Erkennen von Lebensmitteln, der Bau einer Brücke aus Holz, Tangram, ein Wärmeexperiment und Blutdruck messen standen als Lernangebote zur Verfügung.

In Gruppen arbeiteten die Schüler konzentriert mit. Vielen Dank auch den Betreuern der Lernstationen, die mit ihrem Fachwissen eine große Bereicherung waren und geduldig die Fragen der Schüler/innen beantworteten.

Zum Schluss füllten sowohl die Berater als auch jeder Schüler einen Beobachtungsbogen zu jeder Station aus.  Dieser wurde von dem Klassenlehrer ausgewertet mit dem Ziel, Talente transparent zu machen und Schwerpunkte für die jeweiligen Berufsfelder aufzuzeigen.

Wir Lehrer der Klasse 7 fanden es wunderbar , einfach mal zuschauen zu dürfen und zu entdecken, wie geschickt und pfiffig sich die Schüler anstellten und freuten uns mit ihnen über ihre entdeckten Talente!

Danke für den lehrreichen Tag!

 

Lennestadt/ Kirchhundem. Erstmals haben fünf Schüler der Sekundarschule Hundem-Lenne der Standorte Meggen und Kirchhundem die DELF-Prüfung der Niveaustufe A1 absolviert. Alle fünf waren erfolgreich und erhielten ein offizielles und international anerkanntes Zertifikat vom Institut franҫais.
DELF steht für Diplôme d’études de langue franҫaise, für das die Schüler ihre Französischkenntnisse unter Beweis stellen mussten. Abgeprüft wurden die kommunikativen Kompetenzen, wie das Hörverstehen, das Leseverstehen, das Schreiben sowie das Sprechen. Die Schüler legten sowohl eine schriftliche als auch eine mündliche Prüfung ab. Darauf vorbereitet haben sie sich im ersten Halbjahr des Schuljahres.

Der Förderverein der Sekundarschule Hundem-Lenne unterstützte die Schüler finanziell und ermöglichte ihnen somit die Teilnahme an dieser Prüfung. Die erfolgreichen Kandidaten sind Corinna Hollender, Arnis Qyqalla, Maurice Cordes, Marie Szymiczek und Joelina Sönke von beiden Standorten.
Quelle: LokalPlus am 05.07.2018

Meggen. Bei der Premiere eines Poetry-Slams in Klasse 8 traten insgesamt 10 Schülerinne und Schüler auf der Bühne des PZ gegeneinander an. Die zuvor in den Deutschkursen gewählten Poeten sorgten mit ihren literarischen Vorträgen, die sie im Unterricht verfasst hatten, für ausgelassene Stimmung.

Die sechs Juroren, die, wie bei einem Poetry-Slam üblich, im Publikum zufällig bestimmt wurden, wählten Felix, Jan und Niklas in das Finale. Der Sieger, Felix, wurde letztendlich per Applauslautstärke bestimmt.

 

 

Siegertext:

Immer dasselbe

Jeden Tag aufstehen,

die Rollos aufgehen,

die Sonne aufgehen sehen,

dann denke ich mir: Scheiße, ich muss mich fertig machen gehen,

duschen und aussehen,

das ist hier ein Aufsehen.

 

Zum Bus rausgehen,

warten und reingehen,

bis zur Schule hinfahren

und dann rausgehen.

 

In den Unterricht reingehen,

hinsetzen und reinlehnen,

bei warmem Wetter eingehen,

zuhören und einsehen,

Mäppchen, Buch rausnehmen,

schreiben und aufnehmen.

 

Auf das Klingen freut man sich.

25 Minuten.

Mehr auch nicht.

Wieder rein.

Mathe.

Fünf plus fünf gleich zehn.

Kann ich nicht jetzt schon gehen?

Deutsche Gedichte reimen.

Wörter zählen.

Englisch.

Ich muss gehen.

 

In der Mittagspause angekommen,

Essen, Trinken reicht auch kaum.

 

Fußballspielen,

Tor erzielen

oder Musik hören

und nicht schwören,

auf die Klingel hören

und nicht stören.

 

Immer dasselbe,

Mann, ich kann es nicht mehr hör‘n.

 

 

Kirchhundem und Meggen. Die Theater AG des Standortes Kirchhundem feierte Mitte Juni ihr Debüt mit dem Stück „Atlantis“ vor rund 350 Viertklässlern.

Die im Vorfeld eingeladenen Grundschüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer fieberten während der jeweiligen Aufführungen  in Kirchhundem und Meggen im PZ bei der spannenden Handlung mit, konnten herzlich lachen und staunten, was das Team aus 22 Schauspielerinnen und Schauspielern sowie 6 Technikern aus allen Klassenstufen in Begleitung ihrer Lehrerin Frau Wassmann innerhalb eines Schuljahres im Rahmen der Mittagspausen auf die Beine gestellt hatte.

Unterstützt wurde die Truppe durch Martin Berens, der mit seiner Ausstattung und seinem Know-How den Technikern unter die Arme griff sowie den Hausmeistern in Meggen, die stets für Fragen oder Transporte von Kulissen offen waren.

Ein großes Dankeschön geht auch an die Mütter, die im Anschluss an die Aufführung für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgten, indem sie Getränke und Waffeln verteilten.

Wir hoffen auf eine Wiederholung der Aktion mit einem neuen Theaterstück im nächsten Jahr.

 

Meggen/ Kirchhundem. Ein neues Sport-Angebot steht seit kurzem für Schüler der Sekundarschule Hundem-Lenne in Kirchhundem und Meggen bereit: Klettern als AG in der Freizeit. Nach den Sommerferien soll das Angebot auf die einstündige Mittagspause sowie den Sportunterricht ausgeweitet werden. LokalPlus hat der Kletter-AG in der Sporthalle „Aufm Ohl“ in Meggen auf die Finger geschaut.

Jeweils neun Schüler nehmen an beiden Standorten am neuen Sportangebot teil. „Mehr sind leider nicht möglich“, erklärt Christian Rademacher, Leiter der jüngst gestarteten AG in Meggen. Obwohl die Nachfrage durchaus dagewesen sei. Rademacher, ein ambitionierter und langjähriger Kletterer, unterrichtet normalerweise Chemie und Mathematik. Begleitet wird er von Lehramts-Anwärter Steffen Gawehn.

Jeweils in drei Gruppen, auch Seilschaften genannt, sind die Schüler aufgeteilt, die allesamt gut geschult ans Werk gehen. Zu Beginn einer jeden Einheit wärmen sich die Schüler auf. Jeweils ein Kletterer ist pro Gruppe an der Wand zugange. Ein Sicherer und ein Hintersicherer komplettieren das Team. Die Schüler sind dabei durch Gurte und Seile gesichert, auf dem Boden liegen Matten aus. „Partnercheck“ und blindes Vertrauen„Es geht nicht nur um die körperliche Betätigung. Auch Verantwortung ist gefragt. Die Gruppe muss sich blind vertrauen können“, sagt Sabine Tigges, stellvertretende Schulleiterin der Sekundarschule Hundem-Lenne. Bevor es jedoch an die Wand geht, erfolgt der „Partnercheck“, der von den Lehrkräften abschließend überprüft wird.

In Kombination aus Mensch und Technik seien Unfälle ausgeschlossen, wie der „Kletter-Lehrer“ Rademacher erklärt. Und dabei, wie er betont, ginge es ausschließlich um den Spaß. „Noten gibt es hier nicht.“ Diesen haben die Schüler der Jahrgangsstufe 8 offensichtlich, als sie in bis zu 7,50 Metern Höhe unterwegs sind. Vom Schwierigkeitsgrad her sei die Wand recht anspruchsvoll, könnte aber gegebenenfalls auch umgesteckt werden, so Rademacher. Gerade der Überhang von bis zu 1,20 Metern verlange den Schülern einiges ab.Schulung weiterer LehrkräfteNach dem Umbau der Schul-Sporthalle in Kirchhundem laufen beide Gruppen freitags ab 13.15 Uhr parallel. Diese wird dann von Miriam Schmidt geleitet, die Deutsch und Mathematik an der Sekundarschule unterrichtet und ebenfalls seit vielen Jahren gerne klettert. Derzeit werden 14 weitere Lehrkräfte geschult, vornehmlich Sportlehrer. Ende Juni sollen sie voll ausgebildet sein.

Von der Entstehung bis zur Umsetzung
Beide Kletterwände haben in der Anschaffung etwa 40.000 Euro gekostet. Bereits 2015 kam die Idee dazu auf. Zur Finanzierung fand im September 2015 ein Sponsorenlauf statt. Bei einem großen Schulfest kamen weitere Gelder zusammen. Auch die Fördervereine der auslaufenden Realschule Meggen sowie der Hauptschulen Meggen und Kirchhundem trugen das Projekt mit.
 
Der kurz nach der 2014 gegründeten Sekundarschule Hundem-Lenne gestartete Förderverein war federführend für das Projekt und die Sponsorensuche zuständig. Der Verein konnte im Frühjahr 2016 erste Angebote einholen. Als die Finanzierung im Sommer 2017 gesichert war, folgte die Ausschreibung. Auftrag im Herbst vergebenDer Auftrag wurde im Herbst an die Firma Versys vergeben. Im Januar und Februar dieses Jahres sind die Sporthallen auf den Einbau der Kletterwände vorbereitet worden, die schließlich im Februar und März errichtet wurden. Seit März ist die Nutzung möglich. Durch Sponsoren konnten weitere Sicherungseinrichtungen beschafft werden.

Spender:

Förderverein St. Barbara Realschule, Dieter Mennekes, Sekundarschule Hundem-Lenne (Schulfest), Gustav Hensel GmbH und Co. KG, Viega GmbH und Co. KG, Heinrichs GmbH und Co. KG, „Eisen- und Stein GmbH, Horn und Co.“, Förderverein der Gemeinschaftshauptschule Kirchhundem, Schüler der Sekundarschule Hundem-Lenne beim Sponsorenlauf, Mennekes Elektrotechnik, Volksbank und Sparkasse.
 
Quelle: LokalPlus am 08. Juni 2018
 
Weitere Fotos finden sie auf LokalPlus.nrw.

Sekundarschule Hundem-Lenne

Hauptstandort Meggen

Auf'm Ohl 12a
57368 Lennestadt
Telefon: 02721 / 80104
FAX: 02721 / 84581
sekretariat-lenne@shl-schule.de

 

 

Standort Kirchhundem

An der Hauptschule 4
57399 Kirchhundem
Telefon: 02723 / 3315
FAX: 02723 / 2371
sekretariat-hundem@shl-schule.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok