Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2017/2018
Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2016/2017
Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2015/2016
Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2014/2015
Standort in Kirchhundem
Hauptstandort in Meggen
Verbindung der Standorte

Ende September fanden die lang ersehnten dreitägigen Kursfahrten der Wahlpflichtkurse der Klassen 8 zu verschiedenen Zielen statt.

Seit der sechsten Klassen lernen die Schülerinnen und Schüler des aktuellen Jahrgangs in Wahlpflichtkursen, die sie, entsprechend ihrer Neigungen und Interessen, Ende der fünften Klassen wählten. 

 

 

Die Kursfahrt der Französisch-Kurse aus Meggen und Kirchhundem hatte Strasbourg (Frankreich) als Ziel. Nach der langen Busfahrt erkundeten die SchülerInnen zunächst die Innenstadt, insbesondere das Altstadtviertel "La Petite France", das durch viele kleine Fachwerkhäuser und eine wunderschöne Blumenpracht gekennzeichnet ist.

Am Donnerstagmorgen besichtigten die FranzösischschülerInnen das Europäische Parlament, wo sie in einem 360 ° Kino einen Film über die Europäische Union sahen sowie auch den Plenarsaal mit seinen 1500 Sitzen bestaunten. Am Nachmittag lernten die SchülerInnen die Innenstadt von Strasbourg per Schiff, bei einer gut einstündigen Schiffsfahrt auf der Ill, kennen. Danach sahen sie sich die imposante Kathedrale "Notre Dame de Strasbourg" an.

Bevor die SchülerInnen am Freitag die Heimreise antraten, besichtigten sie noch das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und setzten sich so mit der Judenverfolgung auseinander.

Der Biologie und Gesundheit-Kurs aus Meggen verbrachte drei Tage in Köln. Dort spielten sie, nach der Anreise mit dem Zug, zunächst Bubble Soccer und ließen den Tag bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Am Donnerstag dann tobten sich die Schülerinnen und Schüler im Jump House, bi einer Stadt-Rallye und einem Nachtspaziergang am Rhein aus. 

Bevor es am letzten Tag zurück in die Heimat ging, fand eine Wasseranalyse am Rhein statt.

 

In der Großstadt Hamburg konnten die MINT-Kurse aus Meggen und Kirchhundem spannende Aktivitäten erleben. Neben einer Stadtführung am ersten Tag, war es besonders die Benutzung der U-Bahn, die den Erfahrungsschatz der Schülerinnen und Schüler bereicherte.

Den zweiten Tag verbrachten die Gruppen am Flughafen, wo sie Einblicke  den Flughafenbetrieb sowohl im Modell als auch auf live auf dem Rollfeld erhielten. Anschließend ließ der Besuch des Miniaturwunderlandes die Jugendlichen staunen. Einen gelungenen Ausklang der Fahrt ergab der Blick von der Elbphilharmonie über den beleuchteten Hamburger Hafen am letzten Abend.

 

Der Kirchhundemer Biologie und Gesundheit-Kurs genoss in den drei Tagen in Rheine die Fußarbeit mit insgesamt ungefähr 50.000 Schritten pro Person.

Am ersten Tag wurde die Stadt beim Geocaching erkundet.

Am Donnerstag bewiesen die Schülerinnen und Schüler Teamgeist in der „Adventure Box“ in Münster, einem Escape-Room. Dort mussten sie in kleineren Gruppen  in präparierten Räumen jeweils unterschiedliche Rätsel lösen, um zum Beispiel einen Diamanten sicher zu stellen. Anschließend verbrachte die Gruppe den Nachmittag im Zoo Münster.

 

Die Technik-Kurse aus Meggen und Kirchhundem verzichteten auf Übernachtungen und investierten das Geld in großartige Tagesausflüge.

Am Mittwoch besuchten sie das Freilichtmuseum in Hagen. Neben der freien Besichtigung dort, in der die Schülerinnen und Schüler eine Menge über alte Handwerksberufe erfahren konnten, standen die Programmpunkte „Zwei Eisen im Feuer“ und „Alles aus einem Guss“ im Vordergrund, bei denen die Kursteilnehmer selbst aktiv wurden, indem sie einen Nagel schmiedeten und sich am Gießen versuchten.

Der Besuch er IAA  in Frankfurt am zweiten Tag ließ die Augen der Jugendlichen glänzen, während sie die nagelneuen Autos verschiedener Hersteller in imposanten Hallen und Autos der Zukunft bestaunten, Einblick in neuste Techniken, wie zum Beispiel das Autonome Fahren, erhielten und Fahrsimulationen auf verschiedenen Rennstrecken ausprobieren konnten.

Den Abschluss bildete am Freitag dann der Besuch bei der Firma Hensel. Nach einer kurzen Information über den Betrieb, stellten dort Auszubildende zunächst ihre Berufe vor. Danach wurden die Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die erste Gruppe eine fachkundige Betriebsführung durch Auszubildende der Firma genießen konnte (Werkzeugbau, Haustechnik, Schaltanlagen-Bau, Elektromontage, Kunststoff-Fertigung, Versand), musste die zweite Gruppe eine praktische Arbeit durchführen.

Es sollte die neueste Verteilerdose der Firma Hensel nach Zeichnung und unter Beachtung der Stückliste zusammengebaut, und anschließend in einen elektrischen Kreislauf eingebaut werden. Anschließend wurde getauscht.

Wir danken der Firma Hensel für diesen angenehmen und erfolgreichen Tag.

 

Sekundarschule Hundem-Lenne

Hauptstandort Meggen

Auf'm Ohl 12a
57368 Lennestadt
Telefon: 02721 / 80104
FAX: 02721 / 84581
sekretariat-lenne@shl-schule.de

 

 

Standort Kirchhundem

An der Hauptschule 4
57399 Kirchhundem
Telefon: 02723 / 3315
FAX: 02723 / 2371
sekretariat-hundem@shl-schule.de